Kleine Drosophila (Fruchtfliegen) - als Futtertiere für junge Reptilien und Amphibien

Bei Drosophila (Fruchtfliegen) denkt man vielleicht nicht gleich an Futtertiere, denn diese Insekten gehören mittlerweile zu den Plagegeistern im Haushalt. Gerade in den warmen Monaten vermehren sich Drosophila (Fruchtfliegen) abartig und manche Küche haben sie fest im Griff. Drosophila (Fruchtfliegen) sind aber nichtsdestotrotz hervorragende Futterinsekten und die von uns angebotene Variante der Drosophila (Fruchtfliegen) ist besonders leicht zu handhaben.

Denn: Diesen Futtertieren wurde sozusagen die Flugfähigkeit „weggezüchtet“. Verwenden Sie also Drosophila (Fruchtfliegen) als Futterinsekten, brauchen Sie keinerlei Angst zu haben, dass Ihnen die Tierchen bald schon um die Ohren schwirren! Gut so, denn als Futterinsekten sind Drosophila (Fruchtfliegen) nämlich sehr brauchbar. Frisch geschlüpfte Reptilien, Frösche, Dendrobaten (Pfeilgiftfrösche) oder Schauinsekten (Gottesanbeterin, Wandelndes Blatt etc.) gehören zu den begeisterten Fressern der Drosophila (Fruchtfliegen). Drosophila (Fruchtfliegen) sind als Futtertiere arm an Fetten und haben viel wertvolles Protein. Gerade bei der Aufzucht von Jungtieren sind die Nährwerte der Drosophila (Fruchtfliegen) perfekt.

Wollen Sie die Drosophila (Fruchtfliegen) ernährungstechnisch ein wenig aufwerten, empfehlen wir Ihnen das „Bestäuben“ der Futterinsekten mit bewährten Vitamin- oder Mineralpräparaten.