Für Amphibien gedacht

Bohnenkäfer habe ich erfolgreich an Jungfrösche verfüttert. Bekömmlich und nährstoffreiches Futtermittel für Dendrobaten (Pfeilgiftfrösche) und andere Amphibien, die gerne kleine Futterinsekten verspeisen. Der Bohnenkäfer ist außerhalb des Terrariums eher unbeliebt und wird zu den Lebensmittelschädlingen gerechnet – die Lieblingsspeise der Larven ist dem Speisebohnenkäfer dabei schon mit in den Namen geschrieben worden. Weibliche Bohnenkäfer legen ihre Eier bevorzugt in der Nähe von Bohnen ab, in die sich die Larven schließlich bohren. Aus diesem Grund empfiehlt es sich auch, Bohnenkäfer sicher und gut verschlossen unterzubringen. Die kleinen Futterinsekten sind ausgesprochen agile Kletterkünstler. Auch im Terrarium sollte man die Bohnenkäfer nicht aus den Augen lassen und darauf achten, dass immer alle Futtertiere verzehrt wurden.

Für den Speiseplan von vielen Amphibienarten sind die Speisebohnenkäfer eine sehr gute Abwechslung und die Futterinsekten werden entsprechend gerne genommen. Speisebohnenkäfer haben einen guten Nährstoffgehalt und besitzen einen recht geringen Fettanteil. Sie erhalten die Speisebohnenkäfer bei uns als Larven vor dem Schlupf. Die Bohnenkäfer schlüpfen dann nach und nach aus und können als Lebendfutter direkt ins Terrarium gegeben werden.

Sie erhalten eine Dose Bohnenkäfer als Zuchtansatz mit 0,5 Litern Inhalt.

Bitte beachten Sie: Es handelt sich um einen Zuchtansatz. Je nach Entwicklungsstadium des Ansatzes kann es einige Wochen dauern, bis die Käfer schlüpfen. Halten Sie in diesem Falle den Ansatz bei ca. 25-32°C. Die Käfer brauchen von der Eiablage bis zum Schlupf ca. 3-4 Wochen.