Getreideschimmelkäferlarven, auch Buffalo-Würmer genannt, sind eine weitere Käferlarvenart, die sowohl an Terrarientiere als auch an weichfressende Vögel verfüttert werden.

Der Buffalo-Wurm wird nur ca. 10 bis 12 mm lang und ist daher in erster Linie für kleinere Tiere interessant. Getreideschimmelkäferlarven sind ebenfalls auch in Mitteleuropa als Schädlinge gekannt. Sie mögen jedoch keine kalten Temperaturen und sollten auch bei ca. 20 Grad C. gelagert werden. Da die Tiere sehr aktiv sind und dadurch ein hoher Stoffwechsel stattfindet, sollte man die Würmer bei der Lagerung regelmäßig mit Mehl und Obst füttern, da die Tiere sonst stark an Gewicht abnehmen und sich auch schnell verpuppen.

Unterbringung der Futtertiere:

Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven), die einfach nur bis zur Nutzung als Futtertiere (Futterinsekten) aufbewahrt werden sollen, brauchen kein spezielles Behältnis, wenn sie schnell verbraucht werden. Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) können einfach in ihrer Transportbox belassen werden, wobei es sich meist um die sogenannten Heimchendosen handelt, also transparente Kunststoffschalen mit gelochtem Deckel, in denen viele Futtertiere (Futterinsekten) geliefert werden. Agil und vital bleiben die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) in der Vorratshaltung, wenn sie nicht zu kühl aufbewahrt werden. Zimmertemperatur sollte sichergestellt sein - ein Platz auf dem Terrarium ist zur Aufbewahrung der Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) durchaus geeignet, da die Futtertiere (Futterinsekten) so ein wenig zusätzliche Wärme von unten bekommen. Werden die Buffalowürmer (Getreideschimmelkäferlarven) warm und luftig untergebracht, wird es kaum Verluste geben.