Wachsmottenlarven/Wachsmaden (Zuchtansatz) - Futtertiere nach eigenem Bedarf

Wachsmottenlarven (Wachsmaden) sind in der Terraristik dort beliebt, wo die Fettreserven von Reptilien schnell wieder aufgefüllt werden sollen. Dies kann bei Reptilien nach längerer Futterverweigerung, Krankheit oder der Eiablage der Fall sein. Hier sind Wachsmottenlarven (Wachsmaden) das Mittel der Wahl, denn diese Futtertiere haben einen hohen Fettanteil, was Wachsmaden als Allein- bzw. Hauptfutter natürlich ungeeignet macht. Warum schnappen die meisten Reptilien so gierig nach den Wachsmottenlarven? Das hat gewiss mit dem besonderen Geschmack der Futterinsekten zu tun. Wachsmaden haben ein leicht süßliches Aroma, das Reptilien besonders zu schätzen scheinen. Es ist keine insektenfressende Reptilien Art bekannt, die Wachsmaden verschmähen würde. Wachsmaden sind aber nicht nur für Reptilien ein beliebtes Lebendfutter. Auch Amphibien und Jungvögel scheinen diese energiereichen Futtertiere besonders gerne zu fressen.

Die jungen Wachsmaden befinden sich in einem Zuchtkonzentrat und dieses Gemisch sorgt dafür, dass sich die Wachsmaden zu gesunden und vitalen Futtertieren entwickeln. Um diesen Prozess zu unterstützen, lagern Sie den Zuchtansatz der Wachsmaden bei warmen Temperaturen - ca. 28°C haben sich hier als perfekt erwiesen.