Argentinische Schaben sind in den feuchtwarmen Waldgebieten Südamerikas beheimatet und ernähren sich rein pflanzlich. Argentinische Schaben haben zwei große Vorteile als Futtertiere: Sie sind sehr schlechte Kletterer (was ihnen das Entkommen aus der Futterbox per se erschwert) und Argentinische Schaben legen keine Eier. Der Nachwuchs dieser Futterinsekten entwickelt sich in einer Eihülle innerhalb des Körpers. Selbst wenn einer Argentinischen Schabe der Ausbruch gelingen sollte: Beim Klima, das in unseren Wohnungen herrscht, würde sie nicht lange überleben. Sie sehen also, Argentinische Schaben sind sogar sehr „risikoarme“ Futtertiere!

Und Argentinische Schaben haben viel Gutes in sich. Argentinische Schaben sind reich an wertvollen Nährstoffen und Proteinen - sie haben einen sehr geringen Fettanteil, dafür aber gute Kalziumwerte. Argentinische Schaben sind ein richtig großer Lebendhappen - die Futtertiere werden bis zu 6 cm lang! Damit sind Argentinische Schaben vor allem als Futterinsekten für ausgewachsene Insektenfresser geeignet: Adulte Bartagamen oder Warane sind geradezu versessen auf diese Leckerbissen. Argentinische Schaben sind als Futtertiere sehr gesund und eine wunderbare Abwechslung auf dem Speiseplan von Reptilien.

Wie bei anderen Futterinsekten auch, ist es eine gute Idee, Argentinische Schaben vor dem Verfüttern an Ihre Reptilien noch ein wenig „aufzuwerten“ und die Futtertiere damit zu einem echten Vitalhappen zu machen! Empfehlenswert hierzu ist die Verwendung von hochwertigen Vitamin- oder Mineralpräparaten, die Sie bei uns in absoluter Spitzenqualität günstig bestellen können. Empfehlen können wir Ihnen hier die Produkte von Nekton.